Chemisches Laboratorium Dr. Hermann Ulex Nachf.

Über uns

Das alte Jahrtausend ist beendet, die hohen Ansprüche an die Qualität von Dienstleistungen und Produkten sind geblieben und werden noch weiter steigen.
 

Für das Chemische Laboratorium Dr. Hermann Ulex ist dieser Anspruch zugleich die Forderung, die Qualität der zu erbringenden Analysen nicht nur zu erhalten, sondern stets zu verbessern. Gegründet 1763 in Hamburg können wir mit Stolz behaupten, das älteste Handelslaboratorien Deutschlands, vielleicht sogar Europas, zu sein. Eine große Tradition bedeutet aber nicht Stagnation.

Im Verlaufe des Bestehens des Chemischen Laboratoriums Dr. Hermann Ulex wurde stets Wert auf eine Überarbeitung und Weiterentwicklung des Dienstleistungs-angebotes gelegt. Der rasanten Entwicklung im Bereich der Qualitäts-sicherung sind wir gefolgt.

Nach einer aus diesen Anforderungen resultierenden Entwicklungsphase vom traditionellen lebensmittelchemischen Handelslaboratorium zum modernen Dienstleistungs- und Entwicklungslaboratorium ist es dem Chemischen Laboratorium Dr. Hermann Ulex gelungenen, sowohl den Ansprüchen klassischer lebensmittel-chemischer Handelsanalysen, als auch den komplexen, differenzierten und zukunftsorientierten Anforderungen der Auftraggeber gerecht zu werden.

Die hohe Qualität von Produkten und Dienstleistungen ist heute und in Zukunft eine Grundlage für den Erfolg am immer mehr globalisierenden Markt. Die damit verbundene inner- und außerbetriebliche Überwachung und Sicherung der Qualität stellt nicht nur einen großen Anspruch an die Fachkompetenz firmeneigener Qualitäts-sicherungsgremien. Sie erfordert zunehmend die Begutachtung und Kontrolle durch neutrale Sachverständige.

Unser Aufgabenspektrum:

Die Analytik von Lebensmitteln, Pharma-Rohstoffen, Bedarfsgegenständen,  Fertigprodukten und vielen anderen Handelswaren gehört zu unserem Aufgabengebiet. Analysen nach allen Pharmacopoeen, nationalen und internationalen Normen und Vorschriften (z.B. LFBG (ehemals §35 LMBG), DGF, EG-Normen, DIN), von Pflanzen-schutzmittelrückständen oder von Schwermetallen und sonstigen Kontaminanten (Aflatoxine, Mycotoxine) werden routinemäßig durchgeführt; vielfach werden auch validierte Hausmethoden eingesetzt.

Darüberhinaus verfügen wir über Prüfer zur sachverständigen Planung, Durchführung und Auswertung der Ergebnisse lebensmittel-sensorischer Prüfungen nach der Norm DIN 10950, Teil 2, 5.12.

Ergänzend dazu ist die Betreuung gerade auf dem juristischen Sektor bei den immer komplexer werdenden nationalen und internationalen Normen und Vorschriften unser Alltag. Wir beraten z.B. erfolgreich beim Aufbau innerbetrieblicher Qualitätssicherungs-konzepte oder auch bei der Einführung neuer Lebensmittel nach der “Novel Food Verordnung”

 

Bei Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster |  © Copyright 1997-2014 by Dr. Hanco-G. Mierendorff 
 Alle Rechte vorbehalten.